Schokoladige Knusperhäuschen

Gibt es morgen in der Kita als Nikolaus-Überraschung! Die süßen Häuschen (im wahrsten Sinne des Wortes) sind schnell gemacht und eignen sich für alle Kurzentschlossenen unter Euch auch super als Last-Minute Überraschung.

Pro Knusperhäuschen benötigt Ihr:

3 Butterkekse
1 Dominostein
10-20g Schokolade
Deko nach Belieben, zum Beipiel Zuckerstreusel, Smarties…

Möchtet Ihr mehr Deko auf den Häuschen anbringen als ich, oder schlecht haftende Deko wie größere Zuckerperlen, Smarties etc. verwenden, dann solltet Ihr die Häuschen schon vor dem Zusammenbauen verzieren. Dazu einfach ein wenig Schokolade in Wasserbad oder Mikrowelle schmelzen und damit die Deko an jeweils zwei Butterkeksen pro Häuschen befestigen. Dann gut trocknen lassen, bevor Ihr weiterarbeitet.

Alle, die keine aufwendige Deko planen, können direkt hier einsteigen: Pro geplantem Häuschen einen Butterkeks auf Backpapier bereitlegen, etwas Schokolade schmelzen und mit einem kleinen Löffel kreuz und quer über die Kekse träufeln. Auf jedem Keks in einer Hälfte einen etwas größeren Schokoklecks machen und den Dominostein darauf setzen. Jetzt kann es nicht schaden, die Schokolade etwas antrocknen zu lassen, wenn man vorsichtig arbeitet, kann man aber auch direkt weitermachen. Dazu jeweils  zwei (gegebenenfalls schon verzierte) Butterkekse von beiden Enden kurz in flüssige Schokolade tauchen und wie ein Dach, mit dem Dominostein in der Mitte, aufstellen. Die Kekse dürfen sich dabei ein bisschen am Dominostein anlehnen, das sorgt für Stabilität. Jetzt kann man am First noch einmal eine großzügige Schicht Schokolade auftragen. Es sieht schön aus, wenn die Schokolade rechts und links etwas hinunterläuft und ein paar Nonpareille darauf gestreut werden. Wer vorher noch nicht dekoriert hat, kann jetzt noch weitere Deko mit Schokolade auf die Dachflächen kleben. Aber Vorsicht! Schwere Teile, oder solche mit unebener Unterseite bleiben auf den schrägen Flächen nicht mehr haften, sondern rutschen ab. Solche Deko sollte man besser vor dem Zusammenbauen schon auf den Keksen befestigen.

Schon fertig! Easy peasy!
Eignet sich natürlich auch super, um die Häuschen gemeinsam mit den Kindern zu verzieren. Ich empfehle trotzdem, ohne Kinder zu arbeiten. Dann könnt Ihr nämlich die restliche geschmolzene Schokolade ganz alleine mit den übrigen Butterkeksen aus der Schüssel löffeln – Hmmmmmmmm…. Köstlich!

Natürlich könnte man mini-Häuschen nach dem gleichen Prinzip auch mit einem Eiweiß-Zuckerguss  verarbeiten und daraus wunderhübsche Schneehäuschen zaubern. Da ich die Häuschen aber in die Kita mitnehme, war mir das mit dem rohen Ei zu riskant.

Zum Schluss habe ich noch jedes einzelne Häuschen hübsch verpackt: Rein in die Zellophantüte, oben zweimal umschlagen, Etikett mit einer kleinen Öse daran befestigt und ein buntes Satinband durch die Öse gezogen.

Die Etiketten sind im Texteditor ganz schnell  geschrieben und ausgedruckt: „Knusper, Knusper Knäuschen… Wer knuspert an meinem Häuschen?“ Und dazu handschriftlich der Name des Kindes.

Und welche Überraschungen habt Ihr für morgen geplant?

Ich wünsche Euch schon heute einen frohen Nikolaustag!
Lisa

Das könnte Dich auch interessieren:

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in in der Küche und getaggt als , , , , , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

2 Responses to Schokoladige Knusperhäuschen

  1. Clara OnLine sagt:

    Hi Lisa,
    die sehen aber lecker aus!
    Und so tolle Fotos mit dem Schnee-Hintergrund…
    Ich habe gar keine Überraschung für morgen geplant :(
    Irgendwie war so viel los da ist das untergegangen (normalerweise mache ich meinem Freund eine Kleinigkeit in den Schuh 😀 Na ja, er wird’s überleben)
    Liebe Grüße
    Clara

    • Lisa sagt:

      Danke, Clara! Ich denke Dein Freund wird’s überleben 😉 Mein Liebster bekommt morgen auch nichts, dazu fehlte mir nach den Häuschen die Energie… Aber der Advent ist ja noch lang.
      Der Schnee-Hintergrund war eine ganz spontane Idee. Den Kunstschnee hatte ich letzte Woche beim Deko-Shopping einfach mal mitgenommen. Ich hatte noch keine Ahnung wofür… Da heute wieder mal kein wirklich gutes Licht war, brauchte ich unbedingt einen hellen Hintergrund für die Fotos. Da hab ich mir ein Bettlaken geschnappt, ein bissl Kunstschnee drauf gegeben, die Tannenbaumdeko aus dem Flur geborgt – Trara, mein kleines Winter-Wonderland!
      Liebe Grüße, Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *