Möhren durcheinander

So heisst bei uns ein Klassiker der deutschen Hausmannskost. Alles was man dafür braucht: Möhren und Kartoffeln. Naja, und noch ein paar Kleinigkeiten die man eigentlich immer im Haus hat: Zwiebeln, einen Stich Butter, Brühe. Das war’s dann aber wirklich schon.

Möhren, Karotten, Kartoffeln, Zwiebeln

Möhren, Karotten, Kartoffeln, Zwiebeln

Und weil das ganze nicht nur im Handumdrehen zubereitet ist, sondern auch noch richtig gut schmeckt, kommt der leckere Eintopf bei uns besonders im Herbst und Winter immer wieder auf den Tisch.

Der mild-süßliche Geschmack der gedünsteten Möhren kommt übrigens auch bei Kindern super an und ist sogar für absolute Essanfänger geeignet. Kleine und große Fleischfans lieben den Eintopf auch mit einem Wiener Würstchen…

Und so geht’s

Zutaten

Möhren und Kartoffeln in etwa gleicher Menge, nach Appetit
1-2 kleine Zwiebeln
1 Stich Butter
Gemüsebrühe
Majoran
evtl. Salz und Pfeffer

Kartoffeln und Möhren schälen und in ca. 1cm große Würfel schneiden. Einen Stich Butter im Topf zerlassen und die fein gewürfelten Zwiebeln darin glasig dünsten. Dann Kartoffeln und Möhren zugeben und kurz andünsten. Nun mit der Brühe ablöschen. Soviel Brühe zugeben, dass das Gemüse gerade eben mit Flüssigkeit bedeckt ist.

Etwas Majoran dazugeben, am besten schmeckt frischer Majoran, dann benötigt man ca. zwei Zweige für eine Familienportion Eintopf. Nimmt man getrockneten Majoran reicht ein gestrichener Teelöffel. Besonders der getrocknete Majoran sollte von Anfang an mitköcheln, um seinen vollen Geschmack zu entfalten.

Nun den Eintopf einmal aufkochen, dann auf mittlere Temperatur zurückschalten und ca. 25 bis 30 Minuten köcheln lassen.

Nach Bedarf kann man zum Schluss mit Pfeffer und Salz sowie eventuell noch etwas Butter abschmecken. Meist ist das gar nicht nötig, da sich diese wenigen Zutaten während des Kochens schon zu einem herrlichen Geschmack verbinden. Manchmal sind die einfachen Dinge eben die Besten!

Guten Appetit!

Möhren durcheinander, Möhreneintopf, Kartoffeleintopf

Möhren durcheinander, Kartoffeleintopf, Möhreneintopf

Möhren durcheinander spricht man im Ruhrgebiet übrigens Möan durchnanda… Unter welchem Namen kennt Ihr dieses Gericht?

Alles Liebe,
Lisa

Das könnte Dich auch interessieren:

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in in der Küche und getaggt als . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

3 Responses to Möhren durcheinander

  1. Katja sagt:

    Mhhhhhmmmm lecker!
    Gibts es ganz oft bei uns!!! Söri, unser 6-Jähriger liebt es!!!
    Bei uns heißt es auch Möannn Durscheinnannddda
    oder Möan Kaputt…….
    Und …. wir machen es noch ein wenig „kaputter“…. 😀
    Lieber Gruß und schönes Wochenende…
    Katja

    • Lisa sagt:

      Hihi, Möan kaputt ist auch cool! Das nochmal durchmatschen kenn ich auch, hat meine Omi immer gemacht..
      Alles Liebe, Lisa

  2. Stefan sagt:

    Einfach nur lecker. Wir kochen es immer zu saftigen Nacken-Koteletts und träufeln das Brat-Fett nach dem Braten des Fleischs über die Möhren durcheinander. Ich könnte mich immer wieder reinlegen. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *