An apple a day

Unsere Wohnung hat so. tolles. Licht. Ich kann im Moment einfach nicht aufhören alles was ich koche zu fotografieren. Selbst wenn es nur ein schnöder Apfelpfannkuchen ist. Sorry für die Langweiler-Rezepte, aber die Äpfel haben mich von der Arbeitsplatte einfach so herrlich angeleuchtet, dass ich sie fotografieren MUSSTE.

Drei knackige rote Äpfel

Zwei knackige rote Äpfel und ein Apfelschnitz

 

An apple a day - süßer roter Apfel

Pfannkuchen an sich sind ja eigentlich so einfach, dass man da von Rezept gar nicht sprechen kann, aber vielleicht verirrt sich ja doch der ein oder andere Kochanfänger hierher, der noch ein paar Tips vom perfekten Pfannkuchen entfernt ist.

Für Pfannkuchen Grundteig gehe ich nach der Faustformel je Ei ein Esslöffel Mehl und ein Esslöffel Milch. Die genaue Menge der drei Zutaten richtet sich dann nach Größe von Appetit und Pfanne. Für einen dicken Pfannkuchen in einer 28 cm Pfanne habe ich heute 3 Eier (also auch 3 Esslöffel Mehl und 3 EL Milch) genommen. Davon wurden das kleine Fräulein und ich zu Mittag gut satt.

Äpfel, Eier, Mahl, Zucker

Man könnte jetzt glauben, da kann man nicht mehr viel falsch machen, das Fräulein hat es dennoch geschafft, den ein oder anderen Pfannkuchen für die Tonne zu backen. Deshalb plaudere ich hier noch ein wenig aus dem Nähkästchen:

Do’s

  • Den Teig ruhig ein wenig stehen lassen, bevor man ihn in die Pfanne gibt, er dickt dann etwas an.
  • Nachdem der Teig in der Pfanne ist, auf mittlere bis niedrige Temperatur zurückschalten.
  • Wenn man hat, einen Deckel auf die Pfanne legen, bis der Teig auch an der Oberseite beginnt fest zu werden.
  • Erst dann den Pfannkuchen wenden.

Dont’s

  • Soviel Mehl auf den Löffel stapeln wie eben nur geht. Viel hilft hier nicht viel, sondern allenfalls zu einem Pfannkuchen der schnell reisst und pappig wird.
  • Die Temperatur auf voller Power stehen lassen. Der Teig wird dann auf der Oberseite nicht fest, bevor die Unterseite schon verkohlt. Das gibt also entweder verbrannte Pfannkuchen, oder eine riesige Sauerei in der Küche.

Merke: mit ein bisschen Zurückhaltung bei der Interpretation der Mengenangabe „ein Esslöffel“ und ein wenig Geduld bezüglich der Garzeit gibt’s auch leckere, fluffige Pfannkuchen!

leckerer Apfelpfannkuchen mit Zimtzucker

leckerer Apfelpfannkuchen mit Zimtzucker

Nochmal zum mitschreiben: 3 Eier, 3 EL Milch, 3EL Mehl und in diesem Fall 1 EL Zucker mit dem Handmixer verrühren und etwas stehen lassen. In der Zwischenzeit ein bis zwei große Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Etwas Fett in einer Pfanne erhitzen, den Teig hineingeben und sofort die Apfelspalten in den Teig legen. Dann die Temperatur runterschalten, Deckel drauf und warten bis der Teig an der Oberfläche beginnt fest zu werden. Pfannkuchen wenden, nochmal kurz bräunen lassen und mit ZimtZucker bestreut servieren – et Voilá

Alles Liebe, Lisa

Das könnte Dich auch interessieren:

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in in der Küche und getaggt als , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *